Ersatzgeschwächtes Rohrer Luftgewehrteam ohne Chance – 31 Ringe fehlten

Die Befürchtungen im Vorfeld haben sich bestätigt. Die ersatzgeschwächte „erste“ Luftgewehrmannschaft der Sportschützengesellschaft Rohr hatte beim Ausscheidungsschießen am vergangenen Sonntag in Oberasbach keine Chance. Am Ende fehlten 31 Ringe zum Aufstieg.

Rohrer Luftgewehrschützen sind ersatzgeschwächt am Sonntag in Oberasbach am Start

Ersatzgeschwächt muss die erste Luftgewehrmannschaft der Sportschützengesellschaft (SSG) Rohr am Sonntag, 19. Juni ab 10.30 Uhr in Oberasbach zum Ausscheidungsschießen um den Aufstieg in die Bezirksliga antreten. Die Rohrer „Erste“ kämpft als Gauoberligameister des Schützengaues Schwabach-Roth-Hilpoltstein mit den Meistern aus den elf anderen Schützengauen des Mittelfränkischen Schützenbundes um sieben freie Plätze in der Bezirksliga.

Traditionelles Vergleichsschießen mit Buchschwabach und Bürglein

Die Sportschützengesellschaft Rohr hat das traditionelle und seit 1997 jährlich stattfindende Gau übergreifende Vergleichschießen mit den befreundeten Vereinen SV Buchschwabach (Schützengau Fürth) und SV „Adler“ Bürglein (Schützengau Ansbach) gewonnen. Im Buchschwabacher Schützenhaus traten von jedem Verein jeweils sechs Luftgewehrschützen an, um im Rahmen der kombinierten Ring-/Teilerwertung die Siegermannschaft zu ermitteln.

Die Sportschützengesellschaft Rohr trauert um ihren Altschützenmeister Dr. Ulrich Ackmann

Die Sportschützengesellschaft Rohr verliert mit ihm einen begeisterten Sportschützen und einen zuverlässigen Schützenbruder. Unser „Doc“ gehörte „seiner“ SSG Rohr 25 Jahre an. Er war zwölf Jahre (1983 bis 1995) erster Sportleiter und anschließend sechs Jahre (1995 bis 2001) erster Schützenmeister. Während dieser langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit hat er sich um die SSG Rohr bleibende Verdienste erworben.

Jugendkönig, Pokale und Sonderpreis gewonnen - Ralf Deindörfer neuer Schützenkönig – „Blech und Quetsch“ sorgten für Unterhaltung

Die Königsfeier ist traditionsgemäß der Höhepunkt im Schützenjahr. So auch bei der Sportschützengesellschaft Rohr, die heuer 33 Jahre alt wird und dies im September mit einem Adlerschießen feiern wird. Für die Teilnehmer des Königschießens gab es viele Preise. Bei den Pokalen räumten Andreas Wagner und dessen Bruder Tobias, der auch neuer Jugendkönig wurde, kräftig ab. Zum neuen Schützenkönig konnte Ralf Deindörfer proklamiert werden. Für Stimmung und witzige Unterhaltung bis Mitternacht sorgten die Musiker Alois und Otto als Duo „Blech & Quetsch“.

Osterschießen bei der Sportschützengesellschaft Rohr

Ostereier und Schoko-Hasen beherrschten das Bild beim traditionellen Osterschießen der Sportschützengesellschaft Rohr. An die 24 teilnehmenden Schützen der unterschiedlichen Altersklassen wurden 360 farbige Eier und zusätzlich für den besten Teiler große und kleinere Osterhasen verteilt.

„Erste“ ist Spitzenreiter in der Gauoberliga - Appell des Schützenmeisters an die Mitglieder: „Nachwuchswerbung forcieren“ – Vereinsleitung bestätigt

Die Mitglieder der Sportschützengesellschaft Rohr bestätigten bei der Generalversammlung für die nächsten zwei Jahren die bewährte Vereinsleitung um Schützenmeister Peter Maier. Der Rohrer Schützenmeister appellierte an die Versammlung, sich bei der Nachwuchswerbung verstärkt mit einzubringen, da die Mitgliederzahlen nach wie vor stagnieren. Sportlich können die Rohrer Sportschützen auf gute Erfolge der Luftgewehrmannschaften blicken. Mit etwas Glück kann die „Erste“ den Sprung in die Bezirksliga schaffen.

Bei Weihnachtsfeier bekamen alle Schützen Preise – Pokale für Trainingsfleiß

Die Weihnachtsfeier der Sportschützengesellschaft Rohr war auch mit sportlichen Elementen gespickt. Alle Teilnehmer des Weihnachtsschießens bekamen einen Preis vom großen Gabentisch. Ulrich Maier gewann die Weihnachtsscheibe. Die Trainingsfleißigsten Schützen wurden mit einem Pokal belohnt.