Jubiläums-Bürgerschießen in Rohr eröffnet – Viele Preise

Das Jubiläums-Bürgerschießen in Rohr wurde am vergangenen Sonntag eröffnet und der Schirmherr, Bürgermeister Herbert Bär, ist bereits „gut in Schuss“. Beim kleinen Schießwettbewerb anlässlich der Eröffnung mit den Vereinsvorständen sowie den Vertretern aus Politik und Wirtschaft gewann das Gemeindeoberhaupt. Das Bürgerschießen im Rohrer Schützenheim geht noch bis 5. August. Als Ausrichter hat die Sportschützengesellschaft Rohr Preise im Gesamtwert von fast 1.000 Euro bereitgestellt. Zum Jubiläum gibt es als Sonderpreis eine Zufallsscheibe.

Seit 1997 zwischen der SSG Rohr und PFSG Schwabach – Jährliches Freundschaftsschießen

Die Sportschützengesellschaft (SSG) Rohr und die Privilegierte Feuerschützengesellschaft (PFSG) Schwabach pflegen seit 1997 eine lebendige Schützenpatenschaft. Die freundschaftlichen Bande wurden bei einem geselligen Vergleichsschießen im Rohrer Schützenheim weiter vertieft.

17 Luftgewehrteams in Rohr am Start – Sport und Geselligkeit waren Trumpf

Das Goldschlägerpokalschießen der Sportschützengesellschaft Rohr hat einen festen Platz im Terminkalender der Schützenvereine aus dem Schützengau Schwabach-Roth-Hilpoltstein. Bei der 16. Auflage waren 17 Luftgewehrteams am Start. Das Team aus Büchenbach gewann - nach 2005 - den Goldschlägerpokal zum zweiten Mal. Die Mannschaften aus Röttenbach, Häusern, Roth und Buchschwabach folgten auf den weiteren Plätzen, die mit wertvollen Schmankerlpreisen belohnt wurden.

Osterschießen bei der Sportschützengesellschaft Rohr – Schoko-Oterhasen für bestes Blattl

Beim traditionellen Osterschießen der Sportschützengesellschaft Rohr beherrschten Ostereier und Schoko-Hasen das Bild. 400 farbige Eier wurden an die 21 teilnehmenden Schützen der unterschiedlichen Altersklassen verteilt. Zusätzlich bekam jeder Teilnehmer für den besten Teiler große und kleine Schoko-Osterhasen.

Viele Preise beim Königschießen der SSG Rohr - Harald Groß ist Jugendkönig

Im Schützenjahr stellt die Königsfeier mit einen Höhepunkt dar, so auch bei der Sportschützengesellschaft Rohr. Ulrich Maier ist neuer Schützenkönig und Harald Groß zielte bei den Nachwuchsschützen am besten. Für die Teilnehmer des Königschießens gab es viele Priese. Zudem wurden fünf Pokale und ein Fass Bier mit ausgeschossen. Die Musiker Alois und Otto als Duo „Blech & Quetsch“ sorgten für die musikalische Umrahmung des Abends.

Traditionelles Vergleichsschießen mit Buchschwabach und Bürglein

Die Sportschützengesellschaft Rohr gewann das zum elften Mal seit 1997 ausgetragene Vergleichschießen mit den befreundeten Vereinen SV Buchschwabach (Schützengau Fürth) und SV „Adler“ Bürglein (Schützengau Ansbach). Im Bürgleiner Schützenhaus traten von jedem Verein jeweils sechs Luftgewehrschützen an, um im Rahmen der kombinierten Ring-/Teilerwertung die Siegermannschaft zu ermitteln.

Rohrer Sportschützen haben eine von vier Nachwuchsteams im Schützengau – Nachwuchswerbung weiterhin wichtige Aufgabe - Vereinsleitung bestätigt

Die Sportschützengesellschaft Rohr konnte bei der Generalversammlung auf das erfolgreichste Jahr in der Vereinsgeschichte zurückblicken. Zwei Luftgewehrteams sind aufgestiegen. Die „Erste“ schießt seit Oktober in der Bezirksliga. Auch im Nachwuchsbereich gibt es wieder positive Entwicklungen. Erstmals konnte seit Jahren wieder eine Schülermannschaft zu den Rundenwettkämpfen gemeldet werden. Die bewährte Vereinsleitung um Schützenmeister Peter Maier wurde von der Mitgliederversammlung für zwei weitere Jahre bestätigt. Der Rohrer Schützenmeister appellierte „trotz der positiven Entwicklungen bei der Nachwuchswerbung nicht nachzulassen“.

Thomas Betz gewinnt Weihnachtsscheibe – Viele Preise - Kuchenbuffet

Bei der Weihnachtsfeier der Sportschützengesellschaft Rohr gab es dieses Jahr wieder eine Besonderheit. Zur Überraschung schaute auch das erste Rohrer Christkind bei den Schützen vorbei und hatte für die Kinder ein Geschenk mitgebracht. Auch sonst gab es bei der weihnachtlichen Feier viele Preise vom Weihnachtsschießen zu verteilen. Die Weihnachtsscheibe gewann Thomas Betz.